wirbeltherapie dorn / breuss


Die sanfte Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn/Breuss: Eine äußerst wirksame Methode, rund 80 Prozent aller Rücken- und Gelenkprobleme vermag sie zu beheben. Auch Kopfschmerzen und organische Leiden verschwinden oft schon nach einer einzigen Behandlung. Es handelt sich um eine sanfte und wirkungsvolle Wirbel- und Gelenkbehandlung, bei welcher Verletzungen ausgeschlossen sind.

Dorn-Behandlung

Die Dorn-Behandlung – oder auch Dorntherapie – erinnert entfernt an Chiropraktik. Das Ziel der beiden Therapieformen ist dasselbe: Es geht darum, verschobene Wirbel und Gelenke wieder einzurichten und dadurch Funktionsstörungen der Wirbelsäule zu beheben. Diese Störungen müssen sich nicht zwangsläufig in Schmerzen äussern: durch Verschiebung, Fehlstellung oder Blockierung einzelner Wirbel und Nerven werden bestimmte Organe nicht mehr optimal versorgt. Das kann u.A. zu Migräne, Verdauungsleiden, Missempfindungen und Gelenkschmerzen führen.
Durch sanften, seitlichen Druck auf den Dorn- oder Querfortsatz, kombiniert mit speziellen Bewegungen der Arme, Beine und des Kopfes, werden die Wirbel ausgerichtet. Das oft schmerzhafte Dehnen und Strecken der Chiropraktik entfällt, um Bänder, Muskeln und Sehnen der Wirbelsäule zu schonen. Dadurch birgt die Dorn-Behandlung insgesamt weniger Risiken. Auch viele scheinbar therapie-resistente Leiden können mithilfe der Dorn-Therapie ursächlich angegangen und behoben werden.
Oft sind verschobene Wirbel mit emotionalen Erlebnissen verbunden. So können z.B. Schmerzen einen negativen Einfluss auf Ihr psychisches Wohlbefinden haben. Eine genaue Erklärung der einzelnen Auswirkungen der Wirbel auf psychische und emotionale Eigenschaften erhalten Sie gerne anschaulich während einer Behandlung.

Breuss – Massage

Rudolf Breuss (1899-1990), Heilpraktiker aus Bludenz, entwickelte die sogenannte „Bandscheibenmassage“, die sich sehr gut mit der Dorn-Methode kombinieren lässt.
Mittels der Breuss-Massage lassen sich viele Wirbelsäulenleiden, wie z.B. Bandscheibensymptomatiken, Lumbago u.ä. sanft, ungefährlich und unkompliziert mit guten Erfolgsaussichten therapieren. Bei Patienten mit starken Wirbelsäulenschmerzen, sehr hypertoner Muskulatur oder enorm schwer beweglichen Wirbeln, gilt die Breuss-Massage als optimale Vorbehandlung für die Dorn-Therapie.
Therapien mit der Breuss-Massage sind einfach, ungefährlich und Erfolg versprechend. Bei Bandscheibensymptomatiken, Lumbago usw., dienen sie als optimale Vorbehandlung für die Dorn-Therapie. Patientinnen und Patienten, die starke Wirbelsäulenschmerzen haben, deren Muskulatur sehr hyperton ist und deren Wirbel schwer beweglich sind, wird damit geholfen.
Die Breuss-Massage regeneriert schwach versorgte Bandscheiben, von denen oft Beschwerden im Bewegungsapparat ausgehen. Die Massage- Methode ergänzt vorher oder nachher die Dorn-Therapie.

Die Behandlung

Die von Rudolf Breuss entwickelte Massage ist eine feine, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst. Dabei kommt es zu einer Streckung der Wirbelsäule, die den Bandscheiben mehr Raum verschaffen. Die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben wird eingeleitet, Rückenschmerzen (besonders im Kreuzbeinbereich) und hormonelle Störungen werden gelindert oder beseitigt.
Die Breuss-Massage dient der «Belüftung» der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule selbst wird nicht manipuliert, sondern lediglich die umliegende Muskulatur entkrampft. Unter Anwendung von Johanniskrautöl wird die ganze Wirbelsäule mit sanften Massagegriffen gestreckt und gedehnt und das Öl wird dabei tief in die Bandscheibe hineinmassiert, ebenfalls wird überschüssige Energie abgezogen (Dehnung und Magnetismus).
Die Massage erfolgt stufenweise mit beiden Händen und den Mittel- und Zeigefingern beidseits der Wirbelsäule.
Das Johanniskrautöl wird vom Körper, insbesondere den Bandscheiben, optimal aufgenommen und hilft den «Puffern» (Bandscheiben) sich wieder zu regenerieren. Dies ist wichtig, damit sie ihre Aufgabe voll wahrnehmen können. Der Rücken wird beweglicher und die Schmerzen lassen nach oder verschwinden ganz.